Skip to main content

Wasserkocher mit Zitronensäure entkalken. So geht´s

Sicherlich haben Sie sich einer dieser Fragen gestellt.

Wie kann ich meinen Wasserkocher entkalken?
Wie kann ich meinen Wasserkocher mit Zitronensäure entkalken?
Mit was den Wasserkocher entkalken?
Mit welchen Hausmittel kann ich einen Wasserkocher entkalken?

Und so könnten wir noch viele weitere Fragen zur Reinigung und Entkalkung eines Wasserkocher stellen. Heute möchten wir Ihnen einmal die Entkalkung mit Zitronensäure vorstellen.

Wasserkocher entkalken

Viele Haushalte in Deutschland verfügen über einen Wasserkocher und kennen das Problem mit den Kalkablagerungen. Doch muss es immer ein chemisches Reinigungsmittel sein oder geht es auch mit einfachen Hausmitteln?

Das Leitungswasser in Deutschland hat in vielen Städten Mineralwasser- / Trinkwasserqualität. Aus diesem Grund setzten sich im Wasserkocher nach häufigen gebrauch Kalkablagerungen fest. Dies bedeutet nicht nur einen höheren Stromverbrauch sondern gegebenenfalls auch Kalkrückstände im Wasser. Sind die Kalkablagerungen im Wasser werden Sie normalerweise durch einen eingebauten Kalkfilter gefiltert. Da der Kalkfilter jedoch relativ grobmaschig ist, finden wir den kalk dann auch in unserem Tee, Kaffee oder im schlimmsten Fall in der Trinkflasche mit der Babynahrung wieder.

Trinkwasserqualität

Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist ausgesprochen hoch. Jedoch gibt es schon von einer Stadt zur nächsten unterschiede in der Wasserqualität. So wird in Bonn das Trinkwasser zum Beispiel aus der Wahnbachtalsperre gespeist. Das Wasser ist dadurch sehr kalkarm und enthält nicht so viel Magnesium und Calcium wie das Wasser aus Köln. Aus diesem Grund benötigt ein Wasserkocher der in Bonn steht einen größeren Zeitraum bis er wieder entkalkt werden muss. Das Wasser in Köln ist nicht schlecht. Jedoch enthält es mehr Uferfiltrat (Magnesium & Kalzium) und dies bedeutet mehr Kalkablagerungen in unseren Wasserkocher.

Die Wasserversorger

Die Deutschen Wasserversorger werben teilweise sogar in Ihren Broschüren das, dass Wasser viel Magnesium & Calcium enthält. Was für uns Menschen sehr gut ist, isst für unserer Haushaltsgeräte aber pures Gift. Der Versorger RheinEnergie wirbt zum Beispiel mit genau diesem Punkt.

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Zitronensäure ist in fast jedem Haushalt sofort verfügbar
  • Schonend für die Umwelt
  • Schonend für den Menschen
  • Schmeckt nach dem entkalken nicht nach Essig oder chemischen Reinigungsmitteln

Nachteile

  • Sollte das Wasser zu heiß werden, entsteht Calciumcitrat welches sich im Wasserkocher festsetzten kann.
  • Auch kann beim entkalken durch die Lösung das Material angegriffen werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Wasser nicht kocht beim Entkalkungsvorgang.

Wasserkocher mit Zitronensäure entkalken

Es gibt viele Methoden und Mittel um einen Wasserkocher zu entkalken. Aus unserer Sicht ist die Zitronensäure der ganz klare Sieger unter den Hausmitteln. Denn bei Zitronensäure spielt das Material Ihres Wasserkochers keine Rolle. Egal ab Sie über einen Edelstahl- Glas- oder Kunststoffwasserkocher verfügen. Durch die Zitronensäure lässt sich der Kalk Rückstandslos entfernen, ist schonend für die Umwelt und auch für uns Menschen.

So entkalken Sie den Wasserkocher mit Zitronensäure.

  1. Spühlen Sie den Wasserkocher unter fließenden Wasser aus um die groben Kalkrückstände zu entfernen.
  2. Befüllen Sie den Wasserkocher bis zur hälfte mit Wasser.
  3. Für einen Wasserkocher mit 1,7 Liter Fassungsvermögen nehmen Sie 3-4 Esslöffel des Zitronenkonzentrats oder pressen Sie 2 Zitronen aus. Faustregel: Pro Liter Wasser ca. 3-4 Esslöffel
  4. Erhitzten Sie die Lösung im Wasserkocher. Die Lösung sollte nicht zum kochen gebracht werden da die Zitronensäure dann gegebenenfalls das Material beschädigen könnte.
  5. Lassen Sie das Wasser etwa 30 Minuten stehen um die volle Entfaltung / Wirkung der Lösung zu nutzen.
  6. Spühlen Sie den Wasserkocher im Anschluss unter klarem Wasser mehrmals aus.
  7. Alle Kalkablagerungen sollten rückstandslos gelöst sein. Sollten sich noch Ablagerungen im Kocher befinden können Sie den Vorgang ganz einfach Wiederholen.

Fazit: Wasserkocher mit Zitronensäure entkalken

In unserem Test haben sowohl die Zitronensäure, der Zitronensaft aus frisch gepressten Zitronen aber auch das Konzentrat der Firma Sidol mit Zitronensäure funktioniert. Somit lässt sicher Wasserkocher auch für die Umwelt leicht entkalken und reinigen. Ein weiterer Vorteil sind die geringen kosten für die Reinigungen Zitronen haben die meisten Menschen auch in Ihrem Haushalt. Festzuhalten ist noch das die Entkalkung mit Zitronensäure das beste Hausmittel ist.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!